Aktuelle Ausgabe

Möchten Sie inserieren?

«Mer mache dicht»

29.12.2015

Heute um 10 Uhr morgens wurde der Schleier um die neue Fasnachtsblaggedde gelüftet. Grafiker, Illustrator und Laternenmaler Guido Happle hat verdientermassen den Zuschlag für die Plakette bekommen.

Die Fasnacht war und ist ein Abbild des ganz normalen Wahnsinns, also der Realität im täglichen Kampf um ein gutes Leben. Dies gilt selbstverständlich auch für den Jahrgang 2016. Denn der Weg zur Geisterstadt Basel ist nicht mehr so weit entfernt. Alteingesessene Läden müssen schliessen. Globale Unternehmen übernehmen den leergewordenen Platz. Oder der Laden bleibt einfach zu.

«Mer mache dicht»

Guido Happle erklärt seine Fasnachtsgeschichte in vier Motiven - also sein Daumenkino - in einer positiven und in einer negativen Variante. «Mer mache dicht», weil am Fasnachtsmontag um zwölf der Laden geschlossen wird, weil um zwei der Cortège beginnt. Oder der Ladenbesitzer gibt auf und schliesst für immer.

Das Daumenkino Blaggedde zeigt in der kupfernen Version, wie der Waggis sich daran macht, den Rollladen herunter zu kurbeln. Die Silberne zeigt den bereits halb heruntergelassenen Rollladen und auch die Uhr im Schaufenster, die nicht auf vier, sondern auf fünf vor zwölf zeigt. Und auf der Goldenen schliesslich ist der Rollladen endgültig zu und die Larve auf dem Trottoir spricht Bände. Beim Bijou schaut die alte Tante und wundert sich, weil der Laden geschlossen ist. Oder sie muntert den Waggis auf, nun endlich vorwärts zu machen, um den Cortège nicht zu verpassen.

Der Clou bei diesem Motiv ist unumgänglich: Das ganze Set sollte käuflich erworben werden. Denn nur dann funktioniert das Daumenkino. Auch am Revers.

Herzlichen Glückwunsch an Guido Happle zum gelungenen Wurf.


Neubadmagazin | Rheinsprung 1 | Postfach 1427 | CH-4001 Basel | Tel. 41 61 264 64 64 | redaktion@neubadmagazin.ch